Sie befinden sich hier: Haushalte  Entsorgung  Sondermüll

Sondermüll

Mobile Schadstoffsammlung aus privaten Haushalten

 

Schadstoffhaltige, mithin gefährliche Abfälle wie Altöl, Farben, Klebstoffe oder Lösungsmittel lassen sich in jedem Haushalt finden. Zu erkennen sind sie an den Gefahrensymbolen auf der Verpackung.

 

Schadstoffe dürfen keinesfalls mit dem Restabfall zusammengebracht, sondern müssen getrennt umweltgerecht entsorgt werden. Die richtige Anlaufstelle dafür ist das Schadstoffmobil, das zweimal jährlich in allen größeren Orten des Landkreises Station macht – sicher auch in Ihrer Nähe, siehe Tourenplan Schadstoffmobil ›

 

Die Abgabe ihrer schadstoffhaltigen Abfälle in haushaltsüblicher Form und Menge am Schadstoffmobil ist kostenfrei. Am besten werden die Schadstoffe in ihrer Originalverpackung abgegeben, so sich diese noch fest verschließen lassen. Geringe Mengen gleichwertiger Schadstoffe können in einen Behälter gefüllt werden, z. B. Farbe/Farbe oder Lack/Lack.
 


 
Übrigens: Auch der Handel nimmt gefährliche Abfälle zurück.

Abgegeben werden können zum Beispiel:

 

  • PU Schaumdosen – in Baumärkten
  • Batterien – im Einzelhandel
  • Starterbatterien – Rückgabe bei Neukauf
  • Getriebeöl – beim Händler

 
Kein gefährlicher Abfall sind:
ausgehärtete Lacke, Farben und Leime.
Sie sind über die Restabfallbehälter zu entsorgen.
 

Feste teerhaltige Produkte in haushaltsüblichen Mengen (bis max. 10 Liter) dürfen am Schadstoffmobil entsorgt werden. Größere Mengen sind an den Kleinanliefererbereichen in Germendorf oder Gransee zu entsorgen.

 
 

   

Mobile Schadstoffsammlung

Tourenplan Schadstoffmobil ›

 
   

Ansprechpartner

AWU  Oberhavel

Kundendienst
 

Telefon: 03304 376-162

Telefax: 03304 376-266
 

schadstoffmobil(at)awu-oberhavel(dot)de