Sie befinden sich hier: Über uns  Karriere  Ausbildung  Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

1 Ausbildungsplatz


Voraussetzungen: mindestens ein guter Hauptschulabschluss
Ausbildungszeit: 3 Jahre

Der betriebliche Einsatz während der Ausbildung erfolgt in der Sortieranlage Pappe/Papier (PPK z.B. für Reinigungsarbeiten, Bedienung der Presse sowie der Gabelstapler und der Radlader, fraktionsgerechte Abrechnungsarbeiten), im Bereich Werkstätten, im Fuhrpark und berufsbezogen in den Tochtergesellschaften, Lagerhaltung, Lagerbestandsaufnahme, Qualitätskontrolle, Sortierarbeiten.

Der Berufsschulunterricht wird im Max-Taut-Oberstufenzentrum in Berlin durchgeführt.

Die überbetriebliche Fachausbildung (Verbundausbildung) erfolgt im BUW Bildungsinstitut für Umweltschutz und Wasserwirtschaft in 17036 Neubrandenburg. Hier stehen Internate für die Jugendlichen zur Verfügung.

Ziel: IHK–Abschluss

 

 

Information über den Ausbildungsberuf ›

 

 

   
Paul Hoffmann, Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

Hallo, mein Name ist Paul (19) und ich bin derzeit im zweiten Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft.


Ich arbeite in der PPK-Anlage (Pappe, Papier, Kartonagen). Zu meinen Aufgaben gehören:

  • regelmäßige optische Überprüfung der Ballenpresse
  • bedienen der Ballenpresse
  • ordnungsgemäße Sauberhaltung der Anlage.

 

Zurzeit arbeite ich an meinem Staplerschein, den ich brauche um Lastwagen beladen zu können.


Zur praktischen Erweiterung werden wir auch in Neubrandenburg ausgebildet, wo wir unter anderem auch im Labor, in der Metallwerkstatt und im MSR-Kabinett (Messen, Steuern, Regeln) eingesetzt werden.
Die theoretische Berufsausbildung findet im Oberstufenzentrum in Forst statt.

Aufgrund der Entfernung unserer Weiterbildungsstätten, werden wir für die Wochen in denen wir uns dort aufhalten, in Wohnheimen untergebracht.

Ich hoffe, dass ich nach bestandener Prüfung und erfolgreich absolvierter Ausbildung übernommen werde.