Skip to main content

Erfahrungen von Azubis

Infos aus erster Hand

Erfahrungen von Azubis

Mein Name ist Dennis Ohlbrecht (23). Ich bin Auszubildender zum Berufskraftfahrer im Güterverkehr bei der AWU im 1. Ausbildungsjahr.

Momentan arbeite ich als Beifahrer, da ich noch nicht im Besitz des LKW-Führerscheins bin. Seit Anfang des Jahres 2018 bin ich aber dabei, diesen im IAZ Interdisziplinäres Ausbildungszentrum für Verkehr & Entsorgung Oberhavel GmbH in Lehnitz zu erwerben. Beim IAZ Oberhavel GmbH handelt es sich um ein eigenes Ausbildungszentrum innerhalb der AWU-Gruppe. Dort lerne ich entweder nach der Arbeit oder Berufsschule oder aber auch mal an einem ganzen Arbeitstag die Theorie und Praxis kennen.

Während wir in der Praxis der Ausbildung auf den verschiedenen Touren als Beifahrer und später als Berufskraftfahrer auf den Straßen des Landkreises Oberhavel unterwegs sind, bekommen wir im Eduard-Maurer-Oberstufenzentrum in Hennigsdorf die Theorie der Ausbildung vermittelt.

Für mich ist die Ausbildung zum Berufskraftfahrer im Güterverkehr bei der AWU die richtige Wahl, da mir Spaß und Abwechslung bei der Arbeit sehr wichtig sind.

Weitere Informationen zu diesem Ausbildungsberuf erhalten Sie auch auf der Website der IHK Potsdam.

 

Elektroniker für Betriebstechnik, Tim Liese, 2. Ausbildungsjahr
Ich habe meine Ausbildung als Elektroniker für Betriebstechnik am 01.08.2016 bei der AWU- Abfallwirtschafts- Union Oberhavel GmbH begonnen.

Überbetriebliche Ausbildung

In den ersten 12 Monaten habe ich in der überbetrieblichen Ausbildung, die im Bildungszentrum Signum stattfindet, die Grundlagen der Elektrotechnik kennengelernt. Die Ausbilder im Bildungszentrum Signum sind sehr freundlich und helfen gern bei Schwierigkeiten. Des Weiteren werden zur Leistungskontrolle, in der Probezeit, Tests geschrieben. Nach den 12 Monaten hatte ich verschiedene Kurse im Bildungszentrum Signum.
Wie zum Beispiel: Pneumatik, Digitaltechnik und Prüfungsvorbereitung

Schulische Ausbildung

Die schulische Ausbildung findet in Berlin im OSZ TIEM statt.
Die gesamte Ausbildung ist in einzelne Lernfelder unterteilt.
Ich finde, dass die schulische Ausbildung recht anspruchsvoll ist. Und wer denkt, dass man in der schulischen Ausbildung nicht lernen muss, der irrt sich. Um gute Noten zu erzielen muss man sich stark engagieren und sein Ziel immer vor Augen haben.
Die Lehrer sind alle sehr nett und hilfsbereit. Wer mit dem Stoff im Unterricht nicht mitkommt, muss sich diesen zu Hause selbst erarbeiten.

Betriebliche Ausbildung

In der betrieblichen Ausbildung befindet man sich erst nach den ersten 12 Monaten.
Die betriebliche Ausbildung ist sehr umfangreich. Vom Leuchtmittel wechseln bis hin zu kompletten Umschlüssen, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten, ist alles dabei.
Die Kollegen mit denen ich zusammen arbeite sind alle freundlich und immer hilfsbereit.
Nicht zu vergessen die Kollegen vom Personalwesen. Sie sind in der gesamten Ausbildung für einen da und wenn es mal private oder berufliche Probleme gibt, finden Sie immer eine Lösung.

Fazit

Die Ausbildung bei der AWU in Velten würde ich immer wieder antreten, da ich in den ersten 1,5 Jahren sehr viel gelernt habe und mit freundlichen Kollegen zusammenarbeite.
Die schulische Ausbildung ist anspruchsvoll aber machbar.
Gut fand ich den strukturierten Ablaufplan. Da man sich in den ersten 12 Monaten in der überbetrieblichen Ausbildung befindet, und die Grundlagen lernt, kann man nach den 12 Monaten im Betrieb voll mit anpacken.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie auch auf der Website der IHK Potsdam.

 

Hallo, mein Name ist Bennet (18) und ich bin im zweiten Ausbildungsjahr zur Fachkrach für Kreislauf- und Abfallwirtschaft.
Ich arbeite in der PPK – Anlage (Pappe, Papier, Kartonagen). Zu meinen Aufgaben gehören

  • Bedienen der Ballenpresse
  • Sauberhaltung der Anlage
  • Überprüfen der fertigen Ballen

Demnächst habe ich meine Zwischenprüfung.

Wir werden auch im BUW Neubrandenburg ausgebildet, dort sind wir im Labor, in der Metallwerkstatt und im MSR-Kabinett (Messen, Steuern, Regeln).
Die theoretische Berufsausbildung findet im Oberstufenzentrum Max TAUT in Berlin statt.

Aufgrund der großen Entfernung sind wir im BUW Neubrandenburg wochenweise in einem Wohnheim untergebracht.
Ich hoffe, dass ich nach bestandener Prüfung und erfolgreich absolvierter Ausbildung übernommen werde.

Weitere Informationen zur Ausbildung erhalten Sie auch auf der Website der IHK Potsdam.

Mein Name ist Lisa Maria Zich (19) und ich befinde mich derzeit im ersten Ausbildungsjahr zur Kauffrau für Büromanagement.

Nach meinem Einstellungstest und meinem Vorstellungsgespräch bei der AWU Abfallwirtschafts-Union Oberhavel GmbH fieberte ich schon auf den 01.08. hin. Das war der Tag, an dem ich meine Ausbildung begann.
An meinem ersten Tag lernte ich auch die Auszubildenden der anderen Berufe kennen. Wir haben alles organisatorische mit unseren Ausbildern besprochen, haben uns die Tochterfirmen der AWU angeschaut (Grunske & ERV) und uns dann wieder im Konferenzraum eingefunden, um unsere Arbeitskleidung für die kommenden drei bis vier Wochen anzuprobieren.

Jeder von uns, egal ob Kaufleute für Büromanagement, Fachkräfte für Kreislauf- und Abfallwirtschaft, Elektroniker für Betriebstechnik, Mechatroniker, Kfz-Mechatroniker oder angehender Berufskraftfahrer muss die Basis, den Mittelpunkt des Betriebes kennenlernen.

Das hieß für mich? – rein in die Arbeitssachen, rauf auf den LKW und Gelbe Säcke sammeln!

In dieser Zeit war ich im Fuhrpark bei Grunske eingesetzt. Vier Wochen durfte ich den Arbeitstag der einzelnen Kraftfahrer kennenlernen. Ich habe viel gelernt und trotz der harten Arbeit, aufgrund des Arbeitsklimas, unheimlich viel Spaß gehabt.
Während der gesamten Ausbildung durchläuft man verschiedene Abteilungen, um die Firma und die Kollegen kennenzulernen und einen Überblick über das Aufgabengebiet der jeweiligen Abteilungen zu bekommen.

Abteilungen:

  • Sekretariat
  • Personalwesen
  • Vertrieb
  • Fakturierung
  • Buchhaltung
  • Auftragsannahme
  • Disposition
  • Werkstatt / Kleinanlieferbereich
  • ERV (Tochterfirma in Germendorf)
  • Grunske (Tochterfirma in Germendorf)

Nach zwei Wochen praktischer Ausbildung im Betrieb folgt immer eine Woche Theorie in der Berufsschule. Die theoretische Ausbildung findet im Georg-Mendheim-Oberstufenzentrum in Oranienburg statt. Dort wird einem neben Microsoft-Office nicht nur gezeigt wie man Büroprozesse organisiert, sondern auch wie man Verträge abschließt und Informationen weiterverarbeitet. Und natürlich auch berufsbezogene Themen welche du für deine Ausbildung zur Kauffrau/-mann für Büromanagement brauchen wirst.

Ich bin erst im ersten Lehrjahr und habe bis jetzt nur den Werkstattbereich und das Personalbüro kennengelernt, kann aber mit voller Überzeugung sagen, dass es die beste Entscheidung war, ein Teil der AWU zu werden. Die Ausbildung bei der AWU ist sehr abwechslungsreich gestaltet wodurch es immer interessant bleibt.

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf können Sie auch auf der Website der IHK Potsdam lesen.

Hallo, ich heiße Bruno (22) und bin im ersten Lehrjahr meiner Ausbildung zum Mechatroniker für Betriebstechnik.

Der Mechatroniker ist der Allrounder in der Werkstatt. Zu meinen Bereichen zählen zum Beispiel:

  • Metallbearbeitung
  • Elektrotechnik
  • Digitaltechnik
  • Hydraulik
  • Pneumatik

Das erste Lehrjahr findet fast ausschließlich außerhalb der AWU statt: Theorie im Eduard-Maurer-Oberstufenzentrum in Hennigsdorf und Praxis im Signum in Charlottenburg. Während sich der Theorieunterricht besonders für Technikbegeisterte ausgesprochen interessant gestaltet, glänzt der praktische Teil der Ausbildung mit sehr gut durchorganisierten und ausführlichen Lehrgängen. Dennoch verliert man nicht den Bezug zum Ausbildungsbetrieb, denn um den Zusammenhalt zu stärken wird man dazu animiert, den Betrieb zu besuchen. Auch bei Problemen -ob beruflich oder privat- hat man dort ein offenes Ohr für seine Azubis.

Im ersten Monat der Ausbildung bei der AWU wird man an das Kerngeschäft herangeführt, indem man im Fuhrpark eingesetzt wird. Dort wird man dem Kollegium vorgestellt und lernt ihren Alltag kennen.
Wer einen Ausbildungsbetrieb mit Erfahrung und Verantwortung sucht, ist bei der AWU richtig.

Weitere Infos zur Ausbildung können Sie auf der Website der IHK Potsdam lesen.

Mein Name ist Maximilian Hugo Kühne (17), inzwischen nennen mich meine Kollegen nur Hugo. Ich habe im August des vergangenen Jahres eine Ausbildung als KFZ- Mechatroniker für Nutzfahrzeuge bei der AWU Abfallwirtschafts-Union GmbH begonnen. Immer noch mein Wunschberuf und ich bin froh diese Ausbildungsstelle bekommen zu haben. Hauptsächlich werde ich in einer der beiden KFZ- Werkstätten am Standort Velten eingesetzt.

Die Ausbildungsschwerpunkte in dieser Fachrichtung sind:

  • das Auffinden von Fehlerursachen und die Beseitigung von Störungen an Kraftfahrzeugen
  • wechseln von Verschleißteilen, wie Reifen, Bremsteile und vieles mehr am Kraftfahrzeug
  • demontieren und montieren von Bauteilen oder Baugruppen am KFZ und deren Aufarbeitung
  • ausrüsten oder umrüsten von Spezialaufbauten an Fahrzeugen
  • Fahrzeuge warten, prüfen und Einstellungen an ihnen vornehmen um deren Laufleistung zu verlängern und die Verkehrssicherheit zu garantieren
  • Unfallschäden am Fahrzeug beheben, ggf. beschädigte Teile aufarbeiten und wieder montieren.
  • demontierte Fahrzeugteile prüfen, aufarbeiten und für die Wiederverwendung einlagern

Das theoretische Rüstzeug (Berufsschule) bekommen wir im OSZ Eduard-Maurer in Hennigsdorf und über eine überbetriebliche Ausbildung in Form von Lehrgängen im Zentrum für Gewerbeförderung in Götz.

Es gibt viel zu lernen für diesen vielseitigen und abwechslungsreichen Beruf. Dafür stehen uns nette, geduldige und erfahrene Kollegen und Ausbilder zur Seite, mit denen das Lernen und Arbeiten Spaß macht. Ich fühl mich wohl in meinem Ausbildungsbetrieb und kann jedem Schulabgänger empfehlen sich bei der AWU Abfallwirtschafts-Union Oberhavel GmbH über eine Ausbildung zu erkundigen.

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf erhalten Sie auch auf der Website der IHK Ostbrandenburg.

Bitte klicken Sie auf einen der aufgeführten Ausbildungsberufe.

Das könnte Sie auch interessieren

Berufskraftfahrer/-in im Güterverkehr

Berufskraftfahrer/-in im Güterverkehr

Starten Sie Ihre zukunftssichere und abwechslungsreiche Ausbildung und werden Sie zum Mittelpunkt unseres Unternehmens!

Berufskraftfahrer/-in im Güterverkehr


Bewerbungsmappe

Bewerbung

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, haben Sie verschiedene Möglichkeiten sich bei uns zu bewerben. Nutzen Sie die für Sie ansprechendste Variante.

Jetzt bewerben!

AWU OHV Unternehmen

Unternehmen

Erfahren Sie mehr über das moderne und leistungsfähige Entsorgungsunternehmen im Landkreis Oberhavel.

Unser Unternehmen